Gesunde Ernährung - A healthy Diet (Photo: © kritsada171 - Fotolia.com)
Ernährung

Warum Du dich mit deiner Ernährung beschäftigen solltest

By on April 17, 2016

Die Entzündung aushungern: So geht´s!

Vielleicht hast Du schonmal von der Rheuma Diät gehört. Das ist natürlich keine klassische Diät, es ist vielmehr eine Ernährungsweise, die dem Körper dabei hilft, die rheumatischen Entzündungen im Griff zu behalten.

Es ist umstritten, ob es „die“ Rheuma Diät überhaupt gibt. Doch allen, die sich schonmal intensiv mit einer angepassten Ernährungsweise beschäftigt haben ist klar, dass damit viel zu erreichen ist.

Eine an Rheuma angepasste Ernährungsweise beinhaltet viele Lebensmittel mit entzündungshemmenden Wirkstoffen und verzichtet auf solche, die die Entzündung quasi „füttern“.

Die Umstellung deiner Ernährung ist so ziemlich das wichtigste was Du im Alltag tun kannst um deine Gesundheit aktiv zu unterstützen.

Unterschätze nie die Macht der Ernährung. Auch wenn es abgedroschen klingt: „Du bist, was Du isst!“ – Kein Scherz! 😉

Natürlich ist es möglich, durch die Rheuma Diät abzunehmen. Da Du weitestgehend auf Zucker und bestimmte Fette verzichtest ist es sogar ziemlich wahrscheinlich, dass Du abnimmst. Das ist auch ganz praktisch weil es deine Gelenke entlastet.

Falls Du jedoch einen schnellen Stoffwechsel hast und sowieso schon sehr schlank bist, ist es ratsam künftig etwas mehr der gesunden Lebensmittel zu essen. – Oder besonders viele Nüsse. Ich spreche aus Erfahrung. 😉

Um dich für den Start in eine entzündungshemmende Ernährungsweise fit zu machen gibt es viele gute Bücher. Mit Ratgebern und sogar Kochbüchern ist es ganz leicht tief in das Thema Ernährung einzutauchen.

Jetzt sagst Du dir wahrscheinlich „das ist ja alles schön und gut, aber wie soll ich das in meinen Alltag implementieren. Ich habe schlichtweg keine Zeit, um diesen ganzen Aufwand zu betreiben und mir jeden Tag frische Smoothies zuzubereiten“.

Verständlich. Unser aller Zeit ist begrenzt.

Aber hier ist die gute Nachricht: Du kannst dir auch mit wenig Zeitaufwand einen gesunden Ernährungsstil angewöhnen. Es genügt schon, einige wichtige Regeln zu beachten und zu wissen, was Du in rauen Mengen essen darfst und was besser nicht so oft auf dem Speiseplan stehen sollte.

Und das bisschen Zeit was Du wirklich aufwenden musst, das sollte dir dein Körper wert sein. Denk immer daran, dass Du das für dich selbst tust.

Wenn Du dir jeden Morgen die Zeit nimmst, dir die Wimpern zu tuschen oder, sorry, Jungs, dich zu rasieren, dann kannst Du dir auch die Zeit nehmen, dir einen gesunden Shake „to go“ zuzubereiten (frische Smoothies etwa halten sich im Kühlschrank übrigens bis zu drei Tage) oder einen Rheuma-Tee in die Thermosflasche abzufüllen.

Von nichts kommt nichts. Es ist deine Gesundheit und dein Körper. Tu etwas für Dich, helfe dir selbst.

Gerade Tees die eine Mischung von entzündungshemmenden Wirkstoffen wie Weidenrinde, Brennnessel, Schafgarbe oder Löwenzahn haben, können übrigens wahre Wunder wirken. Der Tee muss übrigens nicht schmecken. Du gewöhnst dich schnell an den bitteren Geschmack von Kräutertees, die dir wirklich helfen. Und wenn es gar nicht geht, dann süße mit naturbelassenem Honig – der hat nämlich auch entzündungshemmende Wirkstoffe. 😉

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Lisa
The World

Hi, ich bin Lisa! Weil ich davon überzeugt bin, dass sich auch mit Rheuma ein ganz wunderbares Leben leben lässt, möchte ich meine eigenen Erfahrungen mit dir teilen. Viel Spaß beim Entdecken der schönen Seiten des Lebens! ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Hi I am Lisa and I am an optimist, despite rheumatism. I am convinced that we can live a wonderful life - even with rheumatism! Therefore I am sharing my own experiences with you. Enjoy the bright side of life!